Videogrußwort am 17.5.20

Videogrußwort am 17.5.20

Thema: Gottes Brücke – Regenbogen

Pfarrerin Karin Böhmer (K) und Pfarrerin Gudrun Goy (G)

Karin Böhmer: Wir begrüßen Sie und Euch!
Wieder sind einige Tage vorbei.
Tage, an denen wir Zuhause waren.
Tage, an denen wir Abstand halten.

Gudrun Goy: Trotzdem habe ich Schönes erlebt:
Ich habe einen tollen Regenbogen
gesehen. Aus meinem Fenster.
Einen doppelten. Schau mal. Ich habe ein Foto gemacht.
Ich freue mich immer noch über diese tollen Farben am Himmel.

K: Wie schön! Das kann ich gut verstehen.
Ich bin auch immer begeistert von dieser Schönheit am regengrauen Himmel.
Mit fällt dazu eine Geschichte in der Bibel ein.
Da sagt Gott:
„Ich setze einen Bogen an den Himmel.
Der ist wie eine Brücke von mir zu Euch Menschen.“
Das heißt: Gott verbindet sich mit uns Menschen.
Für mich ist das ein wichtiges Versprechen.
Gott ist bei uns.

G: Für mich sagt Gott damit:
Lebt getrost und mutig!
Träumt davon, dass sich etwas zum Guten ändert.
Gerade in dieser Zeit.
Denn Gott gibt neue Möglichkeiten.
Dafür ist der Regenbogen ein Zeichen.

K: Deswegen malen Kinder Bilder vom Regenbogen.
Die Kinder hängen die Bilder in die Fenster.
Damit alle sie sehen können.
Und Hoffnung bekommen.
Hoffnung darauf, dass es weiter geht.
Und schau!
In der Andreasgemeinde haben wir auch einen Regenbogen.
(der Regenbogen kommt ins Bild)

G: Wow! Der ist toll!
Der Regenbogen zeigt mir:
Gott hat viel Phantasie.
Da sind so viele bunte Farben.
Für mich haben die Farben alle eine Bedeutung.

K: Für mich auch.
Ich fange mal mit der Farbe ganz unten an.
Lila ist die unterste Farbe auf Gottes Brücke zu uns Menschen. (Tuch nehmen)
Lila ist die Farbe für die Traurigkeit.
Ich glaube, das ist ein Gefühl, das Menschen kennen. Gerade momentan.
Viele sind traurig.
Weil alles anders ist.
Weil vieles ausfällt.
Weil es langweilig ist.
Weil wir vieles vermissen, auch Menschen.
Weil wir manche Dinge lassen müssen.
Das macht traurig.
Und das ist ok.
Darüber dürfen wir auch traurig sein.
Denn das Traurig sein gehört zu unserem Leben dazu.
Darum ist die Farbe beim Regenbogen dabei.
(Tuch zum Bogen)

G: Dann ist da das Blau. (Tuch nehmen)
Blau wie der Himmel – der überall ist.
Blau wie Wasser, durch das Leben möglich ist.
Gott schenkt uns das Leben.
Und ein Versprechen: Ich bin bei dir!
Du, Mensch, bist mir wertvoll und kostbar.
Ich glaube, so ein Versprechen tut gut.
Gerade wenn wir traurig sind.
(Tuch zum Regenbogen)

K: Und Gott hat noch das Grün dazu getan:
(Tuch nehmen)
Grün, wie die Hoffnung.
Die spüre ich besonders im Frühling.
Der Winter ist vorbei.