Eine feste Burg ist unser Gott

Familienfreizeit 2017

Fast angekommen am Ziel entdeckt man sie, die Burg Breuberg im Odenwald. Die Serpentinen hinauf, endet der Weg in einer beängstigend steilen Auffahrt, die in ein unpassierbar erscheinendes Burgtor mündet, dann ist der Zufluchtsort für das lange Wochenende um den ersten Mai erreicht.

Ein wenig erinnerte die Menge der mitgebrachten Materialien, Spielgeräte und Proviant an einen kleinen Belagerungszustand, den die fast 100 anreisenden Menschen aus Familien der Matthäus- und Andreasgemeinde über die Burg brachten. Am ersten Abend entwickelten und bastelten die Familien, fast wie zu Ritterszeiten, ihre Wappen.

Zu dem Thema „Eine Feste Burg ist unser Gott“ beschäftigten sich Kinder, Frauen und Männer in ihren Gruppen mit Texten von Luther, aber auch mit der Noah Geschichte. Was bedeutet Zuflucht für uns, wo finden wir Halt und Schutz, waren die zentralen Fragen, die diskutiert wurden.

Abwechslung, Ausgleich und Austausch verschaffte der Gemeinschaft eine Wanderung, ein Nähangebot und eine Ralley für Kinder. Interessierten wurde die Geschichte der Burg bei einer kurzweiligen Führung nahegelegt. Fast wie zu Ritterszeiten gab es noch ein Turnier, wenngleich weniger zu Pferde als eher mit dem Fußball. Abends wurden am Lagerfeuer Lieder gesungen, Geschichten erzählt und Stockbrot geröstet.

Am Ende sind alle froh, die Enge des Burgtors mit dem Auto zum zweiten mal heil passiert zu haben und nach abschließendem Gottesdienst und Reisesegen wieder gestärkt in den Alltag zurückzukehren.

Text: Ute Bucholski & Heiko Schock
Titelbild; Sven Hinderlich
Gruppenfoto: Heiko Schock
Burgfotos: Axel Hagedorn