DRIN: Auftakt und Informationen

Banner_1000px

Los geht es – mit dem Projekt DRIN für die Andreasgemeinde. Nach dem Gottesdienst zum Palmsonntag können sich interessierte über das Projekt, dessen Zielsetzung und den aktuellen Status informieren lassen.

DRIN

Dabeisein – Räume entdecken – Initiativ werden -Nachbarschaft leben

ist ein auf 3 Jahre angelegtes Projekt der EKHN. Wir als Andreasgemeinde haben uns gemeinsam mit der Matthäusgemeinde und dem regionalen Diakonischen Werk dafür beworben und zwar mit Erfolg.

Was wollen wir damit tun?

Eine halbe sozialpädagogische Stelle wird errichtet und soll die Kirchengemeinden dabei unterstützen, Herausforderungen zu erkennen und gemeinsam anzupacken und zwarmit dem besonderen Blick auf die
neue Lincoln-Siedlung und die Postsiedlung.

Es geht darum

  • Nachbarschaften zu beleben und zu befördern,
  • Raum für Begegnungen zu schaffen,
  • Beteiligung an Sozialraum-Entwicklungen zu forcieren,
  • Netzwerke zu bilden und zu stärken.

Das große Ziel:
als Kirche und Diakonie soziale und solidarische Gemeinwesen mitzugestalten – gemeinsam mit anderen (Vereinen, Einrichtungen, Stadt, usw.).

Auftakt und Informationen

„Kirche im Quartier – Nachbarschaften gestalten“ Sonntag, den 20.3.2016 um 11.00 Uhr nach dem Gottesdienst, Kirchsaal der Ev. Andreasgemeinde, Paul-Wagner-Str. 70A mit Edda Haack, Leiterin des Regionalen Diakonischen Werkes Darmstadt-Dieburg, Margarete Reinel, Pfarrerin und Projektleiterin DRIN-Büro, DWH sowie Herbert Gunkel, Diakoniebeauftragter der Andreasgemeinde.

DRIN-Logo: drin-projekt.ekhn.de