Archiv der Kategorie: Veranstaltung

Weltgebetstag 2015

Am 6. März wird der Weltgebetstag für die Region Bessungen in der katholischen Liebfrauengemeinde gefeiert.

  • 15:00 Uhr: Beginn im Gemeindezentrum mit der Infoveranstaltung und Landinformation „Bahamas“, dazu eine Einladung zu Kaffee und Kuchen.
  • Um 17:00 Uhr findet der dann der ökumenische Gottesdienst in der katholischen Liebfrauengemeinde statt.

Begreift ihr meine Liebe?

Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015

Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.

Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem Alltag, der von Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf den Spuren Jesu Christi.

Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums „Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Weitere Informationen: www.weltgebetstag.de

Die Gemeinde kam, sich zu versammeln

Es ist der 1. Advent 2014. Nach dem 10 Uhr Gottesdienst und einer kurzen Pause bei einer Tasse Kaffee, findet die wohl letzte Gemeindeversammlung des Jahres in der Andreasgemeinde statt. Thema diesmal, die am 26. April 2015 stattfindenden Kirchenvorstandswahlen.

In insgesamt schöner Stimmung, eröffnet unsere Pfarrerin Karin Böhmer die Versammlung. Ganz zu Beginn, berichtet Karlheinz Friedrich, der Vorsitzende des Kirchenvorstands, über dessen Arbeit. Der folgende Aufruf zur Mitarbeit durch Edith Schuster-Haug, richtet sich an die Versammlung. An zwei Stellwänden können die Mitglieder der Gemeinde ihre Ideen zu den Themen „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Wünsche an den Kirchenvorstand“ sammeln, und dem Kirchenvorstand mit auf den Weg geben.

Der eigentliche Zweck dieser Versammlung, folgt mit der Vorstellung der Kandidierenden für die Kirchenvorstandswahlen im April 2015. Acht Mitglieder können in unseren Kirchenvorstand gewählt werden, ein Platz ist unserer Pfarrerin vorbehalten. Für diese Wahl werden wenigstens zehn Kandidierende gesucht. Die Suche erfolgt durch den sogenannten Benennungsausschuss, der sich durch die Gemeindemitglieder Sissel Preuß-Zimmerling, Dörthe Ziegler, Frieder Haug, sowie den Mitgliedern des Kirchenvorstands Birgid Bundschuh, Karin Böhmer und Alexander von Tucher zusammensetzt.

Die Moderation für die Vorstellung erfolgt durch Dörthe Ziegler und Frieder Haug. Die zu diesem Termin verhinderten Kandidierenden, werden durch das Verlesen eines Briefes des jeweiligen Kandidierenden durch Sissel Preuß-Zimmerling vorgestellt. Zwei Mitglieder des aktuellen Kirchenvorstands, Karin Pöpel sowie Nana Kwaku Yeboah werden nicht erneut kandidieren, alle weiteren KV-Mitglieder stellen sich erneut dem Votum der Wähler, hier aufgelistet in alphabetischer Reihenfolge:

  • Birgid Bundschuh
  • Karlheinz Friedrich
  • Holger Hartmann
  • Hannelore Schulz
  • Edith Schuster-Haug
  • Alexander von Tucher (Brief verlesen durch Sissel Preuß-Zimmerling)

Drei neue Kandidaten erklären sich bereit, als Kandidierende für die Wahlen zur Verfügung zu stehen, ebenfalls alphabetisch sortiert:

  • Helga Joswig
  • Ulrike Thamm (Brief verlesen durch Sissel Preuß-Zimmerling)
  • Nana Amma Yeboah

Es folgen die mit Spannung und ein wenig Ungeduld erwarteten Reden der Kandidierenden. Nach einem Vorschlag aus der Gemeindeversammlung, wird per geheimer Wahl, über die Aufnahme von Heiko Schock als Ergänzung der Liste der Kandidaten abgestimmt. Dieser Antrag wird durch die Gemeindeversammlung einstimmig, mit 34 Stimmen von 34 anwesenden Wahlberechtigten, angenommen. Durch Annahme der Wahl ergänzt Heiko Schock, als zehnter Kandidat, die Liste der Kandidierenden. Die anschließende, persönliche Vorstellung des Kandidaten beschließt die Vorstellungsrunde. Abschließend freute sich Karin Böhmer über die ausreichend lange Liste an Kandidierenden als schönes Geschenk zum ersten Advent, und als sie dies gesagt hatte, ließ sie die Versammlung gehen.*

Bleibt mir noch für die Kinderbetreuung durch Ursula Spielmann und Kathrin Metzger zu danken. Ich möchte mit einem Aufruf schließen: Demokratie lebt vom mitmachen. Nur wer wählt, bestimmt auch mit!

Heiko Schock

 * frei nach Apg19,41

Türen öffnen im Advent

Türen öffnen im Advent, an diesen Brauch aus unseren Kindertagen erinnern wir uns gerne. Hinter den Türen die wir in diesem Jahr öffnen wollen, verbirgt sich keine Schokolade. Davon bekommen wir in diesen Tage ohnehin schon genug angeboten.
Was es hinter diesen Türen zu entdecken gibt, sind Menschen, die mitten unter uns leben, wohnen, arbeiten,
betreut werden. Menschen, die sich freuen, wenn sich ihre Tür einmal von außen öffnet und jemand hereinschaut, der etwas Neugier und Interesse mitbringt. Auch ein freundliches
Wort und ein Lächeln sind willkommen.

Diese Türen wollen wir in diesem Advent öffnen:

  • Freitag, 5.12, 17:00 Uhr St. Georgspfadfinder Darmstadt Liebfrauen
    Gemeindezentrum, Klappacher Str. 46
  • Donnerstag, 11.12., 17 Uhr Frau Schmidt-Sommer, Teichhausstraße 43
    (Altenheim St. Josef)
  • Freitag, 12.12., 17 Uhr Familie Faude/Fuhrmann, Hobrechtstraße 34
  • Dienstag, 16.12. 16:30 Uhr, Marienhospital, Martinspfad 72
  • Donnerstag, 18.12. 16.30 Uhr Seniorenzentrum Heimathaus, Freiligrathstraße 8

Sie sind eingeladen, sich als „Türöffner“ mit auf den Weg zu machen und darauf gespannt zu sein, wer hinter den Türen auf uns wartet, welche Begegnung uns beschert wird. Denn eines ist klar: Am Ende sind wir die Beschenkten, genauso wie früher in unseren Kindertagen.

Es lädt ein:
Bessunger Ökumenische Gemeinderunde, c/o Kath. Pfarramt Liebfrauen , Klappacher Straße 46

 

Leib-Seele-Tage

Leib-Seele-Tage am 23. und 24. Januar 2015 mit Heidemarie Langer

An zwei Tagen wollen wir das Gedicht „Lebe“ von Joseph Beuys mit Hilfe von Elementen des Bibliodramas mit Leib und Seele erfahren und für die eigene spirituelle und politische Ausrichtung entdecken.

Zeit:
Freitag, 23.1.2015 von 18 bis 21 Uhr
Samstag 24.1.2015 von 9 bis 16 Uhr

Ort:
Evangelische Andreasgemeinde
Paul-Wagner-Str. 70
64285 Darmstadt

Leitung:
Heidemarie Langer
M.A., Theologin, Kommunikationsberaterin, Ausbilderin für Bibliodrama
www.heidemarie-langer.de

Kosten: 80.-€
Anmeldung: bis 15.12. 2014 an Pfarrerin Karin Böhmer über das Gemeindebüro

Tel: 06151 – 63625
Fax: 06151 – 63616
E-Mail:

Für den Mittagsimbiss am Samstag bringen alle etwas mit, Getränke und Obst werden gestellt.
 

Alle Informationen zum Herunterladen: Einladung Leib-Seele-Tage 2015

Gemeindeversammlung am 30.November 2014

Am 30.November 2014 ist Gemeindeversammlung nach dem Gottesdienst

Am 30.11. ist der erste Advent. Warum macht man da eine Gemeindeversammlung, wird sich der eine oder die andere fragen. Der Kirchenvorstand fand diesen Termin gut. In dieser Gemeindeversammlung geht es um die Wahl des neuen Kirchenvorstands, der am 26.04.2015 gewählt wird. Es geht also um einen neuen Anfang, und das passt doch zum Advent. Es passt auch zum 30. November, dem Andreastag, wenn der Gemeinde dann der vorläufige Wahlvorschlag bekannt gegeben wird und die Kandidierenden sich vorstellen. Bis dahin gibt es aber noch viel zu tun.

Der Kirchenvorstand hat den Benennungsausschuss berufen. Mitglieder sind Pfarrerin Karin Böhmer, die beiden Kirchenvorstandsmitglieder Alexander von Tucher und Birgit Bundschuh sowie drei Gemeindemitglieder, Dörthe Ziegeler, Sissel Preuß- Zimmerling und Frieder Haug.

Alle wahlberechtigten Gemeindemitglieder (alle, die am 26.4.2015 vierzehn Jahre und älter sind) sind aufgefordert, diesem Benennungsausschuss Vorschläge für die Wahl der Kirchenvorstandsmitglieder zu machen. Dies kann direkt bei den Mitgliedern des Ausschusses oder über das Gemeindebüro geschehen. Daraus erstellt der Ausschuss dann den vorläufigen Wahlvorschlag.

Bei der Gemeindeversammlung wird dieser dann vorgestellt. Er kann dann von der Gemeindeversammlung durch geheime Wahl ergänzt werden. Für unsere Gemeinde benötigen wir mindestens zehn Kandidierende. Diese müssen zum Zeitpunkt des Amtsantrittes (01.09.2015) mindestens 18 Jahre alt sein. Darüber hinaus gibt es auch erstmals Jugenddeligierte, die in den Kirchenvorstand gewählt werden können. Diese müssen am 01.09.2015 mindestens 14 Jahre alt sein, dürfen aber noch nicht 18 Jahre alt sein. Auch diese werden bei der Gemeindeversammlung vorgestellt und gegebenenfalls um weitere Kandidierende ergänzt.

Die Jugenddeligierten sollen im Kirchenvorstand die Interessen der Gemeindejugend vertreten. Solange sie nicht volljährig sind, haben sie ein Mitspracherecht. Ab dem 18. Geburtstag sind sie dann mit den anderen
Kirchenvorstandsmitgliedern gleichberechtigt.

Es geht also am um die Zukunft Ihrer Andreasgemeinde am 30.11. 2014, dem Andreastag, dem 1. Advent. Alle Mitglieder der Gemeinde sind eingeladen zu kommen und zu entscheiden.

Karlheinz Friedrich
Vorsitzender des Kirchenvorstandes

Festzug bei der Bessunger Kerb

Das Motto von Andreasgemeinde und Kinderhaus für den Festzug bei der Bessunger Kerb

am Sonntag, den 21.9.2014:

Bunt und lebendig –

bei uns ist Raum zum Wachsen!

*Unsere Zugnummer ist die 19

*Aufstellung im Donnersbergring. Die Nr. 1 ist an der Ecke Groß-Gerauer Weg, gezählt wird dann weiter Richtung Süden (Bessunger Str)

*Wer mitlaufen möchte kommt bis 13.30 Uhr direkt dorthin. Ab 13.45 Uhr geht der Zug los.

*Auch Teilstrecken sind möglich – einfach jederzeit dazu kommen und ein Stück mitlaufen

*Kleidung: Kinderhaus/ Rüsselbande T-Shirt oder (wer mag) gerne einfarbig in einer der Regenbogenfarben passend zum Motto „bunt und lebendig“

Infos:

Pfrin. Karin Böhmer 63625 oder

Ulrike Thamm

Die Schnecke, der Segen & ein bisschen Regen – Sommerfest 2014

Es war der Tag des Finales der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Es war aber auch der Tag des Sommerfestes, sowie eines besonderen Besuchers im Kirchsaal der Andreasgemeinde.

Alles begann mit dem Familiengottesdienst und dem besonderen Gast aus dem Kinderhaus. Eine überdimensional große und bunte Schnecke, die in der Predigt der Frage auf den Grund ging, warum auch sie ein Segen sei. Viel Musik mit dem Andreaschor, der kurzfristig durch große und kleine Gemeindemitglieder aufgestockt wurde, begleitet von Orgel und Trompete machten den spirituellen Auftakt zum Gemeindefest bemerkenswert. Aber auch die kleinsten Sänger des Tages, die Andreasspatzen, konnten mit ihrer Darbietung glänzen.

„Mmmhhhh, das riecht aber gut!“, freut sich ein kleines Mädchen. Köstlicher Duft breitet sich nach dem Familiengottesdienst zum Sommerfest im Gemeindezentrum aus. Leckere „Glückswaffeln“ gibt es am Stand der Konfirmandinnen und Konfirmanden zu kaufen – passend zum Thema des Sommerfestes der Andreasgemeinde „Glück & Segen“. Ein Genuss für Große und Kleine – und hoffentlich ein Segen für Kinder und Jugendliche in Brasilien: 150.-€ kommen durch Backen und Sammeln auf diesem Fest zusammen. Das Geld geht an Brot für die Welt, um ein Projekt in den Favelas von Rio de Janeiro zu unterstützen.*

Im Eingangsbereich betrieben unermüdliche Helfer den Grill, Kinder in Fußball-Shirts stellten im Anschluss an den Bewegungsparcours und das Bobbycar-Rennen die besten Szenen aus erst kürzlich vergangenen Fußballpartien nach, oder schaukelten fröhlich auf dem Gelände des Kinderhauses. Ein wenig ruhigere Beschäftigung bot der Fische-Basteltisch für den Kerbeumzug, an dem nicht nur die ganz kleinen, sondern auch die großen Kinder ihre Freude hatten.

Plötzlich einsetzender Regen schien das Fest jäh beenden zu wollen, doch hielt sich, hartnäckig wie die Besucher, die Gewissheit, das dies nicht ganz wie einst bei Noah enden würde. So rückte die Gemeinde etwas näher, in der Nähe des Kuchenbuffets im Foyer zusammen. Hätte doch ein übereilter Aufbruch das musikalische Highlight des Tages, ein Konzert der Cellistin Cordula Mangelsdorf und der Chorleiterin Vera Weigmann am Klavier im Kirchsaal versäumen lassen. So wurde letztendlich Beharrlichkeit belohnt, und später mit Sonne im Innenhof und Gesprächen in vertrauter Runde gesegnet. Ohnehin freuten sich nicht nur der Kirchgarten, sondern auch die dort anwesenden Schnecken über den Regen.

So war am Ende nicht nur die Schnecke, sondern auch der Regen und das ganze Fest ein Segen…

Heiko Schock
Absatz mit * von Karin Böhmer

schnecke

Sommerfest-Gottesdienst

Die_Friedrichs

Konzert

Fischebastelei

Bewegungsparcours-Finale

Am_Grill

Kuchenverkauf2

Am_Grill2

Good days and nights – 7. Jugendkirchentag der EKHN in Darmstadt

Mit einem stimmungsvoller Gottesdienst im Darmstadtium wurde am 19. Juni 2014 der 7. Jugendkirchentag der EKHN eröffnet. Tausende meist jüngerer Menschen feierten den durch die ev. Jugend im Dekanat Odenwald gestalteten Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand eine sehr eindrucksvolle Pantomime zu 1. Kor. 13, 12 “Du erkennst mich”

Sehr zentral an mehreren Plätzen der Innenstadt gelegen, konnte sich jede und jeder aus vielen musikalischen, kreativen und informativen Workshops ein Programm zusammenstellen. Die Mitmach-Ausstellung Eco-City war eines von vielen Angeboten zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie. Auch ein breites Angebot an Morgenandachten und Gottesdiensten lockte viele Besucher_innen an.

Für mich waren neben dem Eröffnungsgottesdienst ein Besuch in der Synagoge sowie die sehr informative Führung in der Gesellschaft für Schwerionenforschung “Dem Urknall auf der Spur” die Höhepunkte der good days and nights. Und natürlich viele, viele Begegnungen!

Sehen wir uns 2016 in Offenbach? Die Einladung zum nächsten, dem 8. Jugendkirchentag wurde bereits am Sonntag, 22. Juni ausgesprochen.

Edith Schuster-Haug

Bild: www.good-days.de

Glück gehabt – Bessunger Ökumenischer Kirchentag

Am Pfingstmontag fand in der Darmstädter Orangerie der Bessunger Ökumenische Kirchentag statt. Ab 14 Uhr wurde, vor allem von den kleineren Besuchern, an vielen Ständen zum Thema Glück gebastelt, gemalt und gespielt. Die größeren Besucher suchten ihr Glück bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet, oder temperatur-bedingt, bei einem erfrischenden Getränk im Schatten der Bäume. Auch die anschließende Diskussionsrunde thematisierte das Glück. Nebenbei war die Gemeindepädagogin für Bessungen, Regine Häge, zusammen mit Johannes Schadock als Glücksjukeboxen unterwegs, um die Besucher mit musikalischen Einlagen zu beglücken. Einen stimmungsvollen Abschluss fand die Veranstaltung ab 17 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel.

Veranstaltet wird der Kirchentag alle zwei Jahre von der Bessunger Ökumenischen Gemeinderunde, zu der unter anderen auch die Andreasgemeinde gehört.

Einen Bericht im Echo Online finden Sie hier: Gottesdienst im Schatten der Bäume (veröffentlicht am 10.06.2014 00:06 auf echo-online.de)